playable hands in poker
poker
spacer
 
Line
arrow Haus
online sites
arrow Poker Ratschläge
line
arrow Poker Hände
online
arrow Poker Varianten / Regeln
line
arrow Geschichte von Poker
line
 
 
spacer
box
 
your definite guide to Online Poker
 
Arrow Spielbare Hände
 

In einem früheren Artikel habe ich gezeigt, welche Hände man spielen sollte und welche nicht. In den nächsten Artikeln werde ich näher auf die Starthände eingehen. Wie bei anderen Aspekten beim Poker auch, gibt es natürlich keine spezifischen Regeln und daher ist das folgende nur als Ratschlag zu betrachten. Außerdem bezieht es sich mehr auf Limit Holdem, denn hier kann man durch richtiges Spiel und Disziplin konstant Gewinne einstreichen und den „Glücksfaktor“ aushebeln. Bei No Limit Holdem kann man sich darüber streiten ob man mit einer bestimmten Hand aus einer bestimmten Position, in bestimmten Spielen und bei genügend Chips in das Spiel einsteigen sollte. Obwohl es dennoch auch bei NLH gut ist, sich nicht zu weit von den folgenden Tips zu entfernen...es sei denn Sie heißen Gus Hansen oder David Ulliot.

 

Ich unterteile in drei Handgruppen: Pocket Paare, Karten von gleicher Farbe und Karten unterschiedlicher Farben. Die folgenden Ratschläge passen am besten bei normalen 2$/4$ Tischen mit 9 Spielern, bei dem weder aggressiv noch sehr tight gespielt wird. Man sollte kleine Anpassungen machen, wenn das Spiel zu tight oder zu wild wird.

 

Pocket Paare und Limit Holdem.

* Asse, Könige, Damen – Diese kann man bei jeder Gelegenheit und in jeder Position ein bis zweimal erhöhen egal wie viele Spieler in der Hand sind. Man sollte mit Damen gegen sehr tighte Spieler keine 4-Bet wagen.
* Buben, Zehner, Neuner – Diese Karten kann man aus jeder Position spielen und damit erhöhen. Nur aus später Position gegen einen Gegner erneut erhöhen. Wenn nach dem Flop drei oder vier Gegner in der Hand sind muss man ein Überpaar halten oder sein Set getroffen haben.
* Achter, Siebener – Kann man in nicht erhöhten Pots spielen. Nur in Heads Up Situationen wie beispielsweise gegen die Blinds kann man diese Hände erhöhen. Heads Up hat man eine Chance mit lediglich dem Paar Achter zu gewinnen. Gegen zwei oder mehrere Gegner braucht man Hilfe auf dem Flop.
* Sechser, Fünfer – In früher Position bei einem Raise aussteigen. Man kann auch aussteigen, wenn eine hohe Chance besteht, dass ein späterer Spieler erhöhen wird. In später Position kann man mit dieser Hand mitgehen, am besten wenn viele Spieler in der Hand sind da man so viel Geld verdienen kann, wenn man sein Set am Flop trifft.
* Vierer, Dreier und Zweier – In früher Position aufgeben. Nur in Pots spielen, bei denen mindesten drei Gegner beteiligt sind (z.B. zwei Limper und das Big Blind). Versuchen Sie immer solche Hände zu vermeiden, außer wenn Sie als letztes nach dem Flop an der Reihe sind.

<< BACK
Texas Hold Em Strategien  |  Wie man Pot Odds schnell im Kopf berechnen kann |  Chancen und Wahrscheinlichkeiten -  Teil1  |  Chancen und Wahrscheinlichkeiten -  Teil2  |  Poker Varianten / Regeln  |  Spielbare Hände  | Spielbare Hände 2 |  Mit einem Ass spielen  | Den Lebensunterhalt mit Poker verdienen | Wie man Pot Odds schnell im Kopf berechnen kann   | Position am Tisch   | Pot Odds